Was wir tun

UPDATE

Wir haben zu Weihnachten unsere Erstversorgung am Hauptbahnhof Wien abgebaut und arbeiten derzeit an Integrationsprojekten, wie z. B. Sport- und Sprachangeboten, planen aber auch eine Betreuungseinrichtung und warten ab, ob wieder eine Erstversorgung fällig wird.

Wir sind nicht mehr vor Ort anzutreffen!

Wenn Ihr uns erreichen möchtet, schickt uns bitte eine Nachricht an info@trainofhope.at

Während der Ankunft vieler geflüchteter Menschen von Ende August 2015 bis Weihnachten waren wir am Hauptbahnhof Wien für Menschen da. Für Menschen, die Schreckliches in ihrem Heimatland und auf dem Weg durch Europa miterlebt haben. Für Menschen, die unsere Hilfe brauchen. Dazu gehört die Grundversorgung mit Nahrung, Kleidung und medizinischer Ersthilfe. Dazu gehört auch Menschlichkeit: ein freundliches Lächeln, ein offenes Ohr, ein ernst gemeintes „Willkommen“. Denn bei all dem, was in den letzten Monaten berichtet, gesagt und analysiert wurde, bleibt am Ende immer eine ganz einfache Feststellung: Es sind Menschen, die hier ankommen! Und so wollen wir jede*n Ankommende*n behandeln – menschlich und mit Herz.

In diesem Sinne halten wir die Erstversorgung von ankommenden Schutzsuchenden unbürokratisch, unabhängig und pluralistisch. Das beinhaltet viele verschiedene Aufgaben. Damit du dir ein besseres Bild machen kannst, möchten wir die einzelnen Stationen kurz vorstellen:


küche2Küche
Hier wird in erster Linie Essen ausgegeben. Kalte Speisen wie Sandwiches & Obstsalat werden aber auch von fleißigen Helfer*innen vor Ort zubereitet. Warme Mahlzeiten werden von Spender*innen gebracht. Bei Ausgabe und Zubereitung wird Hygiene selbstverständlich großgeschrieben.


lager2Lager
Hier sind die stillen Held*innen vom Hauptbahnhof tätig. Auch wenn sie nicht in der ersten Reihen stehen, ist ihre Aufgabe von unschätzbarem Wert: Emsig ist man hier am Einsortieren, Umsortieren, Aussortieren, Kisten tragen, Ausgabestellen neu auffüllen, Inventur machen und: am stille Helden sein eben.


securitySecurity
Unsere Security kümmert sich darum, dass an den Eingängen keine Engpässe entstehen und, dass alle Menschen finden, was sie suchen. Hier geht es nicht primär um Sicherheit, sondern um Hilfe bei der Orientierung hier vor Ort.


missingjpg-2Missing People
Auf der  Flucht kommt es bedauerlicherweise immer wieder vor, dass Familien oder auch Freund*innen getrennt werden. Unser „Missing People“-Team hilft dann über verschiedene Wege dabei diese Menschen wieder zusammenzuführen. Jeder einzelne Fall geht ganz stark ans Herz, jede gefundene Person umso mehr!


hygieneHygieneausgabe
Schutzsuchende haben eine schwere Reise hinter sich. Viele waren tagelang bei Wind und Wetter zu Fuß unterwegs, haben am Boden geschlafen, konnten ihre Kleidung nicht wechseln. Körperpflege bedeutet Wohlbefinden, für kurze Zeit fühlt man sich danach wie neugeboren. Gerne tragen wir zu diesem Gefühl bei und geben hier – dank unserer Spender*innen – Hygieneartikel aus.


hygieneDolmetsch
Unsere Dolmetscher*innen sind von zentraler Bedeutung in der Flüchtlingshilfe, vor allem in der Erstversorgung. Sie sind in engstem Kontakt mit den Schutzsuchenden: sie hören ihnen zu, helfen dabei sprachliche Barrieren zu überwinden, beantworten ihre Fragen, übersetzen ihre Geschichten, begleiten sie zur Rechtsberatung und ins Lazarett. Kurz gesagt: Ohne diese Held*innen geht gar nichts.


hygieneTransport
Der Hauptbahnhof ist Aufenthaltsort und Knotenpunkt für ankommende Schutzsuchende. Unser Transport-Team kümmert sich um eine würdige An- und Abreise der Refugees. Dabei fällt eine ganze Menge an: Es wird dafür gesorgt, dass die Notschlafstellen mit genügend freien Schlafplätzen angesteuert werden, Familien müssen zusammen bleiben, Busse werden organisiert und das alles so, dass die Reisenden sich dabei gut aufgehoben fühlen.


11999064_10153644145189083_6419036628648283653_nSocial Media
Diese Station ist die Schnittstelle zwischen Train of Hope und der „Außenwelt“. Das sogenannte SoMe-Team hegt und pflegt unsere Accounts bei Facebook und Twitter sowie die Mail-Adresse für allgemeine Anfragen. Es werden Nachrichten und Kommentare beantwortet, die Bedarfsliste täglich aktualisiert sowie Neuigkeiten und Geschichten vom Hauptbahnhof geteilt.


_DSC0392Lazarett
Hier kümmern sich viele Ärzt*innen und Pflegefachkräfte um die medizinische Erstversorgung der Schutzsuchenden. Sie sind täglich von 10:00-13:00 und von 16:00-20:30 vor Ort.


kindereckeKinderecke
Was wortwörtlich als „Ecke“ in der Halle 2 begann, wurde schnell in einen eigenen Raum umquartiert, wo die Kinderbetreuung mittlerweile der eines Kindergartens um fast nichts nachsteht! Ein großes Team an Helfer*innen ermöglicht vielen Kindern ihre schwierige Situation für einige Momente zu vergessen. Kinderlachen ist die schönste Belohnung.


KleiderausgabeKleiderausgabe
Ausgetragene, unpassende Schuhe, keine Socken, schmutzige Kleidung – so kommen viele Schutzsuchende bei uns an. Hier bemühen wir uns gut vorzusortieren und den Reisenden dabei zu helfen frische, saubere, passende und wettergerechte Kleidung und Schuhe zu finden. Das ist besonders in der kalten Jahreszeit sehr wichtig. Außerdem fühlt man sich nach einem Kleiderwechsel einfach wohler.


_DSC0429MeSaSt
Dieser etwas eigentümliche Begriff steht für „MeldeSammelStelle“. Hier laufen alle Informationen rund um den Betrieb am Hauptbahnhof und die aktuellen Grenzsituationen zusammen.


infra2Infra
Diese Abkürzung steht für „Infrastruktur“, um die sich ein fleißiges, kleines Team tagtäglich vor Ort kümmert. Auch hier sind stille Held*innen tätig, die mit viel Energie wortwörtlich Wände versetzen. Zu ihren Aufgaben gehören die Stromversorgung und Heizung sowie ständige Umbauten zur Optimierung der einzelnen Stationen und des gesamten Betriebes.


spendenannahmeSpendenannahme
Hier werden alle Spenden unserer Unterstützer*innen entgegengenommen, vorsortiert und zum Einsortieren an das betreffende Lager weitergeleitet.


helferkoordiHelfer*innen-Koordination
Diese Station hat immer den Überblick darüber, wo gerade Hilfe benötigt wird. Neue Helfer*innen werden in Empfang genommen, eingeschult und den Stationen zugeteilt. So können alle helfenden Hände gezielt dort eingesetzt werden, wo sie gerade dringend gebraucht werden.


helferkoordiFront Desk
Unser Front Desk ist die erste Anlaufstelle für alle Besucher*innen und Helfer*innen. Hier kann man alles fragen, erhält Hilfe bei der Orientierung vor Ort und kann sich als Helfer*in anmelden. Zusätzlich kümmert sich unser Front-Desk-Team um die Aufnahme und Vermittlung privater Schlafplätze und Duschmöglichkeiten für unsere Schutzsuchenden.