Was wir tun 2017-12-02T18:35:24+00:00

Was wir tun:

VERTEILEN

BERATEN

VERNETZEN

UNTERSTÜTZEN

VERTEILEN

Egal ob die Menschen gerade erst angekommen sind oder schon Asyl in Österreich erhalten haben, oft fehlt es am Nötigsten: Kleidung, Möbel, Hausrat etc. Wir sammeln Sachspenden, bereiten diese auf und verteilen sie an Geflüchtete. Weil uns die Wahlmöglichkeit sehr wichtig ist, soll jede*r sich aussuchen können, was am besten gefällt – z.B. in unserem Social Bazar. Und hier zählen wir auf eure Unterstützung, denn jede Spende zählt!

BERATEN

Für Schutzsuchende ist es oft schwierig, den Überblick zu bewahren. Was von ihnen verlangt wird, wer für ihre Anliegen zuständig ist und wo sie Unterstützung erhalten, ist für Geflüchtete oft unklar. Und auch Ehrenamtliche, die sich um Geflüchtete kümmern, verlieren hier schon mal den Überblick. In den letzten Jahren konnten wir wertvolle Erfahrungen sammeln, die wir gerne an Geflüchtete und Helfer*innen weitergeben.

VERNETZEN

Es gibt viele unglaublich gute Organisationen, die Projekte für Schutzsuchende umsetzen: Sprachkurse, Bildungsmaßnahmen, Unterstützung bei der Job- oder Wohnungssuche aber auch Freizeitaktivitäten etc. Durch die Vernetzung mit anderen Organisationen können wir Schutzsuchende mit den jeweiligen Projekten verbinden. Wir arbeiten aber auch eng mit anderen Organisationen zusammen und bündeln unsere Kräfte, denn gemeinsam können wir oft mehr erreichen.

UNTERSTÜTZEN

Aber in Wahrheit geht es um sehr viel mehr: Jeder Mensch ist einzigartig und steht ganz individuellen Herausforderungen gegenüber. Oftmals geht es zuerst darum zuzuhören, um dann auch individuelle Unterstützung anbieten zu können. Gerade in Notsituation bemühen wir uns, schnelle und unbürokratische Unterstützung anzubieten, denn am Ende zählt nur eines: Es geht um Menschen!

Da sein für Helfer*innen

Für uns stehen die Menschen im Vordergrund. Das gilt nicht nur für Schutzsuchende, sondern auch für Helfer*innen: Habt ihr Fragen? Kämpft ihr mit einem Problem, das euch nicht mehr loslässt? Wisst ihr nicht, an wen ihr euch wenden könnt? Oder arbeitet ihr gerade an einem Projekt, bei dem wir euch mit unseren Erfahrungen unterstützen können? Ohne euch würde gar nichts gehen, auch deswegen gilt: Wir sind für euch da!

Da sein für Schutzsuchende:

Und natürlich sind wir auch für Schutzsuchende da: unabhängig von Religion, Überzeugungen, Geschlecht oder bevorzugten Fußball-Vereinen – wir sind für euch da! Egal was für ein Problem ihr habt, egal was eure Anliegen sind, wir unterstützen euch im Rahmen unserer Möglichkeiten gerne – und zwar aus tiefster Überzeugung. Unkompliziert, unbürokratisch und auf Augenhöhe!

Weil es um Menschen geht …

… brauchen wir dich!

Kontakt aufnehmen
Jetzt Spenden

Train of Hope ist aus der Motivation der Zivilgesellschaft heraus entstanden, etwas Gutes für andere zu tun. Und das tun wir bis heute. Für Flüchtlinge, Asylwerber, Menschen die Asyl gewährt bekommen haben und für alle anderen Helfenden. Welche Motivation könnte schöner und sinnvoller sein?

Caro, seit November 2015 bei Train of Hope

Eine Freundin beschloss, dass die gesamte kausale Schuld für ihre immerwährend schlechte Laune neuerdings in der angeblich bedrohlichen Ortsanwesenheit von Flüchtlingen lag. Wenige Stunden später stand ich am Hauptbahnhof, fortan endlich von vernünftigen Menschen umgeben.

Eva, seit Dezember 2015 bei Train of Hope

Ich hatte immer Angst, ich würde keine Hilfe finden, brauchte ich sie. Jetzt kann ich beweisen, dass es Hilfe gibt.

Georg, seit September 2015 bei Train of Hope